Montag, 29. Dezember 2008

eine kurze notiz . . .

zwischen den jahren. weihnachten war sehr, sehr schön: wir haben bei susanne gefeiert, die grossen jungs haben gekocht, mama ging es nach der ersten chemo erst sehr gut, dann war ihr schrecklich schlecht, ihre werte sind schnell gefallen, so dass wir schon angst hatten, sie über heiligabend ins krankenhaus bringen zu müssen - doch sie hat es so geschafft. sie ist nur sehr schlapp und ruhig - was wir gar nicht an ihr kennen. die christmette an heiligabend hat mich sehr aufgewühlt und bei "stille nacht" konnte ich die tränen nicht mehr zurückhalten, vielleicht habe ich dieses loslassen gebraucht, denn auch die letzten tage habe ich ganz viel geschlafen - und es geht mir langsam besser. es ist schön, zeit zu haben, den tag langsam zu beginnen. deshalb hält die papierwerkstatt auch winterschlaf: wir haben unseren laden geschlossen vom

24. dezember 2008 bis 10. januar 2009

ab montag, den 12. januar 2009 sind wir wieder da. wir werden die bestellungen für october afternoon und anderes in den nächsten tagen verschicken - so ein bisschen arbeiten tut auch gut. in der woche vom 12.01. bis 16.01. werden wir einen papier-rauswurf machen: alle papiere kosten dann 0.70 euro (bis auf die neuen october afternoon sachen) und alle weihnachts-embellishments werden 25 % günstiger sein.



wir bedanken uns an dieser stelle ganz herzlich für die vielen karten und geschenke, die ihr uns gemacht habt - es war überwältigend. wir wünschen euch für das jahr 2009 alles erdenklich gute und freuen uns, bald wieder workshops mit euch zu machen. geniesst die tage - bis die tage

Sonntag, 14. Dezember 2008

es ist der 14. dezember . . .

und somit der 3. advent im jahre 2008. mein filz-minibuch sollte eigentlich schon gut gefüllt sein - eigentlich und sollte . . . doch in den letzten zwei wochen passierte soviel trauriges und nerven aufreibendes, dass mir gar nicht der sinn danach steht, diese ereignisse auch noch festzuhalten. ich wollte mich mit diesem minialbum doch eigentlich auf weihnachten einstimmen, beschaulich, still und leise . . . morgen beginnt für unsere mama die erste chemo (brustkrebs), am dienstag schreibt moritz italienisch-schulaufgabe, eigentlich nichts besonders, doch er hat seine leistungen in der 11. klasse so an die wand gefahren, dass es sehr schwierig werden wird, da noch etwas zu retten. so ganz ohne motivation und antrieb - und wir sollen als eltern da noch anschieben und motivieren. das familienleben leidet ganz schön. nicolas hat seit dem 1. dezember seinen arm in gips - vom roller gestürzt und handgelenk gebrochen - zum glück belastet und beeinträchtigt der arm ihn nicht soo sehr. und es gibt noch so ein paar kleinere bömbchen, die rechts und links hier einschlagen.

damit ich mich nicht ganz in mein erdloch verkrieche, versuche ich mich immer wieder abzulenken (die gedanken drehen sich ja doch nur im kreise mit dem ewigen warum - weshalb - wieso) - ein paar bilder zu den schöneren momenten der letzten wochen habe ich schon gemacht:
adventskalender für die jungs (am 3.12. habe ich die tüten gepackt - zwar mit einiger verspätung, doch sie wurden noch gerne angenommen)



nicolas mit seinem gips (er findet es gar nicht so tragisch)



besuch im kloster bronnbach, in der nähe von wertheim. sehr schön war es hier - mit einem kleinen weihnachtsmarkt und einem wunderschönen gästehaus - vielleicht sollten wir hier einmal ein workshop-wochenende planen . . .




ein bisschen advents-dekoration

plätzchen ausstechen, einmal anders . . .


und: october afternoon hat endlich geliefert -
diese kleinen "wunder" brauche ich jetzt.
und ablenken und mit den neuen wunderschönen papieren arbeiten tut auch gut.



wir hatten heute einen sehr gemütlichen und seit langem auch sehr entspannten 3. adventssonntag - ich habe ihn ganz besonders genossen. und ich hoffe auf eine gute, nächste woche

Montag, 1. Dezember 2008

und es ist zeit . . .

für teena's challenge.
einen schönen, schlichten sketch hatte tina uns zugeschickt - sehr gut zu bearbeiten.
schaut euch die werke meiner kolleginnen an, sehr schön, alle miteinander und macht mit, es gibt wieder etwas tolles zu gewinnen


es ist der 1. dezember . . .

und somit zeit, unser filz-weihnachts-mini anzufangen. Ich habe für diesen ersten eintrag meine advents-weihnachts-deko photographiert. sobald ich die bilder entwickelt habe, zeige ich euch die seite. vorab einen teil der deko



ich habe noch einmal aufgelistet, über was ich mir in diesen tagen so gedanken machen möchte, und was ich mit photo und text festhalten möchte:

- wie schmücke ich mein haus (oder meine wohnung)
- was backe ich an plätzchen und kuchen
- was koche ich an heiligabend
- wo feiern wir eigentlich heiligabend – bei den eltern
- welche musik höre ich in dieser zeit
- welchen weihnachtsfilm könnte ich mir immer wieder anschauen – letztes jahr war es „tatsächlich . . . liebe“ mit hugh grant (ich glaube, der ist es dieses jahr wieder, ich hole schon einmal taschentücher)
- wo ist noch einmal der süße film aus der ally-mcbeal-serie, in dem ally sich mit john über elfen und den weihnachtsmann austauscht
- haben wir schon ein bisschen schnee oder nur schmuddelwetter
- was schenke ich wem
- was wünsche ich mir eigentlich
- bleibt noch ein bisschen zeit für mich
- wie steht es mit meiner weihnachtsvorfreude – freue ich mich noch auf weihnachten oder wird mir alles zuviel
- habe ich alle wunschzettel meiner lieben für den weihnachtsmann
- und den spickzettel für den nikolaus
- die jungs bestehen doch tatsächlich auf ihrem adventskalender – immer noch, ist irgendwie auch eine schöne tradition
- hilfe, ich habe den adventskranz vergessen
- vier kerzen finden sich zum glück immer
- welchen tannenbaum kaufen wir dieses jahr
- welche kugeln nehme ich: die klassischen rot/grünen oder doch lieber einmal weiß und silber – ich glaube, ich muss noch einmal einkaufen fahren
- mache ich dem lehrer von n. ein kleines geschenk als dankeschön für seine tolle arbeit
- oder dem postboten, der immer so freundlich die pakete bringt
- der feuerkorb steht doch noch auf der terrasse – wir könnten eigentlich freunde zu einem glühwein einladen, beisammen stehen an einem wärmenden feuer, gut eingepackt
- welchen adventsmarkt besuchen wir in der umgebung
- ich hätte so gerne ein bisschen schnee . . .

bin gespannt, wieviele punkte ich "abhaken" kann