Donnerstag, 23. Juli 2009

ich war in . . .

barcelona. vier tage. vier freundinnen. und es war ein traum

abflug am donnerstag, den 09.07., um 9.00 uhr in frankfurt am main, das wetter ist naja, doch die frisur sitzt (dank drei-wetter-taft)


ankunft in barcelona, playa de catalunya, die frisur sitzt nicht mehr, denn es schüttet, platzregen und gewitter, wir schwimmen in unseren flipp-flopps



schnell ins hotel, koffer abstellen und in die quirllige markthalle - mercat de la la boqueria - ein bisschen tortilla, ein paar croquettas, bierchen und café und schon sieht das leben ein bisschen spanisch aus



nach dem zweiten und dritten regenguss eilen wir in das picasso-museum - ein guter einstieg für barcelona



um die ecke liegt die sehr schöne basílica de santa maria del mar, schnell ein kerzchen anzünden, dass der liebe gott auf uns aufpasst - und vielleicht den regen einmal abstellt.



dann können wir sogar an unserem ersten tag draussen sitzen und tapas geniessen. so lässt es sich leben.



freitag: sagrada familia, das quartier eixample und parc güell - ein riesenprogramm für den tag.
die sagrada - ein bauwerk, das mich sprachlos gemacht hat, das lebenswerk von antoni gaudi, voller symbolik. ich war so dankbar um die audio guides, die wir uns ausleihen durften, ich hätte wohl nur einen bruchteil all dieser schönheiten erkannt. allein die idee mit den geneigten säulen im innenraum, die die kräfte abtragen, und wie ein wald wirken, riesig, zum himmel strebend - ich bekomme jetzt noch gänsehaut, wenn ich daran denke. und noch ein kleines stossgebet an den lieben gott: lass' mich die fertigstellung erleben, ich möchte dann noch einmal a.l.l.e.s. in seiner ganzen pracht sehen



die schildkröten an der weihnachtsfassade - eine land- und eine meeresschildkröte - als symbol für die beständigkeit


und das treppenhaus, der abgang von den türmen



nach soviel eindrücken waren wir erst einmal platt, ausruhen, bummeln und dann weiter zum parc güell - auch sehr schön, doch er hatte keine chance zur sagrada



samstag waren wir bummeln, einkaufen, essen - und ein wenig müde vom vortag. die casa milà haben wir uns noch gegönnt.
und schnäppchen . . .


und abends leckeres essen. auch wenn die bedienung sehr hochnässig war und uns den letzten platz in der allerletzten ecke des restaurants zugewiesen hat - wir haben es dann doch sehr genossen.



unser letzter tag.
auf dem programm steht: la catedral: wunder-wunder-wunderschön.
es ist sonntag und gottesdienst. für ein weilchen lassen wir uns auf den hinteren bänken nieder und lauschen der musik. ein chor und sein dirigent - traumhaft.
an die kathedrale schliesst sich der kreuzgang an - palmen und orangenbäume und prächtige gotische bildhauerkunst - wir sitzen und staunen


in der mitte des kreuzgangs ein bemooster springbrunnen mit einer schar gänsen (symbol für die heilige eulalia, die hier als märtyrerin gestorben ist)



die fassade ist leider eingerüstet, doch auch so sehr beeindruckend



und dann spielt die kapelle auf



und die tänzer bringen sich in position für die sardana.
jeden sonntag - von 12.00 bis 14.00 uhr - treffen sich auf dem vorplatz zur kathedrale einheimische und touristen zu diesem katalanischen volkstanz. ich war begeistert.




es war heiss an diesem sonntag - barcelona-wetter eben.



es fällt uns sehr schwer, diesen schönen ort zu verlassen.



wenn ich jetzt in meinem reiseführer blättere, sehe und finde ich immer mehr, was wir n.i.c.h.t. gesehen haben - also, da müssen wir doch noch einmal hin, oder?

Kommentare:

  1. Was für ein beeindruckender Reisebericht. Das liest sich nach viel Erlebtem und einer Menge Spaß. Ja - solche Auszeiten tun gut, sind wichtig....und wenn man diese dann auch noch in einer so wunderbaren Stadt erlebt - perfekt!

    Ich freue mich schon auf gaaaanz viel Barcelona Layouts und Minis von dir, liebste Yvonne!
    Bis dann
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Geniale Fotos und ein toller Bericht, macht direkt Lust auf Barcelona!! Danke für deine schönen Bilder und :
    W I R WOLLEN L A Y O U T S sehen!!!
    Marit

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da bekommt man doch gleich ein wenig Fernweh... Ich bin zwar nicht so der Reisetyp, aber Barcelona würde ich mir auf alle Fälle auch mal ansehen - schon wegen der Architektur.

    AntwortenLöschen
  4. Sieht nach einer richtig schönen Zeit aus!

    LG,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. Ein sehr schöner Reisebericht. Toll,
    ich möchte am liebsten sofort dort sein.

    Eine schöne Ferienzeit wünsch ich Euch.

    ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Barcelona ist immer wieder eine Reise wert! Vor allem die Architektur lässt einen unentwegt staunen. Wer übrigens eine günstige Unterkunftsmöglichkeit in der Mittelmeermetropole sucht, kann einen Blick auf Unterkunft Barcelona werfen. Wir waren mit unserer Ferienwohnung unterm Strich sehr zufrieden.

    AntwortenLöschen