Freitag, 30. Juli 2010

das projekt aus   . . .
und weitere sachen mit unserem juli-kit will ich euch heute zeigen.
für unser kleines monats-projekt hatten wir deckel und papiere ausgestanzt, die als cover für ein minialbum verwendet werden können. ich habe daraus ein kleines buch für nicolas über seine grundschulzeit gemacht. heute ist / war in bayern letzter schultag, und damit zeugnistag. das 4. schuljahr ist abgeschlossen und die entscheidung für die weiterführende schule gefallen. harte wochen liegen hinter ihm, mit all dem *gedönse* um den übertritt. ein paar geschichten zu seiner noch relativ unbeschwerten grundschulzeit (die sich gegenüber der zeit von moritz und lukas doch schon sehr verändert hat - und nicht unbedingt zum besseren) will ich ihm aufschreiben - daher das minibuch.


die idee mit den verschiedenen bordüren stammt von silke und tanja vom scrapbooktreff:
die beiden geben dort u.a. jeden montag eine neue anregung zur kartengestaltung. schaut unbedingt vorbei, inspiration in hülle und fülle.
ich habe die bordüren auf kraft-cardstock geklebt und dann mit spellbinders ausgestanzt, war ein bisschen kritisch von der dicke her, doch es hat geklappt. der sticker ist von october afternoon aus der report-card-serie.

die seiten habe ich im format 12.5 x 12.5 cm zugeschnitten

die gestanzten vorsatz-papiere habe ich nicht für die innenseite des covers verwendet, sondern als text-seiten dazwischen gehängt

ich habe einen umschlag gefaltet

und noch einen





















und weitere papierreste auf 12.5 x 12.5 zugeschnitten. jetzt bilder raussuchen und geschichtchen aufschreiben

noch einiges zum *reste-verwerten*:
ich liebe ja buchstaben-stickers, doch auf meinen layouts setze ich sie eher sparsam ein, beschrifte meine seiten eher per hand. also habe ich immer eine menge der stickers übrig - genügend für karten, dachte ich mir

die blume ist aus einem scallop-kreis geschnitten und dann mit einem acryl-klotz etwas *platt* gemacht - wiederum eine idee von silke und tanja aus dem scrapbooktreff - ich sagte doch, dass es sich sehr lohnt, vorbeizuschauen

das herzchen ist gemacht, wie die kleinen christbaum-kugeln, die einige von euch vom weihnachtskarten-kurs kennen: fünf herzen ausstanzen (egal, welche grösse), in der mitte falten und rücken an rücken zusammenkleben, danach fächerförmig aufkleben

noch ein herzchen aus grünen resten und eine karte aus buchstaben-sticker-und-rubons-resten
und eine abgewandelte bordüren-karte zum schluss

















und jetzt auf zum wunderschönen august-kit - mal sehen, was ich euch zum wochenende schon zeigen kann.

Kommentare:

  1. da hab ich doch gerade Lust die Karten nachzumachen , bei soviel schönen Karten, Danke an Euch

    AntwortenLöschen
  2. Wow, ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus!
    So viele schöne Sachen - und wie du unsere Inspirationen in deine umgewandelt hast - ICH BIN BEGEISTERT!!!!!

    Ich muss alles liften - die Idee mit den Buchstaben finde ich genial!!

    ganz liebe Grüße und ich freu mich schon auf das August-Kit!!

    ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Oh das sind so tolle Ideen, da werde... nein ich muss da einiges liften:-))
    Ich wünsche euch eine schöne Zeit und tolle Ferien...und ich freue mich auch schon sehr auf das Augustkit.
    Liebe Grüßle Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Karten, die Ideen von Tanja und Silke so toll umgesetzt. Hab richtig Lust gleich alles zu liften.
    Liebe Grüße Gerlinde

    AntwortenLöschen