Montag, 19. Dezember 2011

montag, der neunzehnte   . . .

ein hauch von schnee liegt auf den dächern und wir haben heute unsere weihnachtsbäume gekauft - susanne und ich;
ich glaube, so schnell waren wir noch nie!

der vormittag:
schnell noch ein paar pakete gepackt (ja, alle stanzer sind verschickt), einen älteren mann glücklich gemacht, denn er *durfte* mir helfen, die pakete ins postamt zu tragen, er durfte auch ein wenig weihnachtsmann spielen, ein bisschen blödsinn geredet, gelacht - diese netten begegnungen liebe ich so sehr;
dann das schwesterlein abgeholt,
die restlichen weihnachtseinkäufe für die familie gemeinsam getätigt - und dann:
weihnachtsbaum
wir bekamen den tipp: hainstadt, hinter mömlingen, in hessen (!), sehr schöne bäume,
da fahren wir doch mal vorbei,
ein sehr netter bauernhof, vier kälber standen auch im hof - und jede menge weihnachtsbäume, welchen nehmen wir denn jetzt?
meiner durfte ja ein wenig grösser sein.
ich hatte ihn gefunden - o-ton meiner schwester: den kannst du in eine kirche stellen. ähem, vielleicht doch zu gross?
der verkäufer (mittlerweile hatten wir drei männer in trab gebracht): der für die kirche ist schon weg, habe ich heute morgen weggebracht. 
danke - also doch meinen lieblingsbaum.
dann - sitze umklappen, kopfstützen ab, susanne auf die rückbank zwischen drei (für unsere mama haben wir auch noch einen gefunden) herrlichen bäumen verfrachtet, frontscheibe musste doch nicht ausgebaut werden, wir haben die spitze ein wenig um die ecke gebogen - ich habe vor lauter bäumen keine strasse mehr gesehen :)
es duftete so herrlich im auto;
dann, bäume abgeladen, susanne abgeladen, baum in den ständer - oh je.
jedes jahr nehme ich mir vor, den baum-ständer mitzunehmen, denn wir haben  k.e.i.n.e  motorsäge. also musste mein lukas ran - baum war relativ schnell im ständer, doch irgendwie verkeilt und nicht tief genug.
also - an ständer und baum gezogen - ständer bricht in drei teile - the same procedure as last year
jetzt taucht unser moritz auf - beil geholt, säge bereit gelegt - ich schaue gar nicht hin, wie er das beil schwingt, das steckt bestimmt gleich im bein.
mutter, halt den baum fest, keine panik
er schafft es, der baum steht (und auch noch gerade);
für heute bleibt der baum noch draussen auf der terrasse, wenn er morgen auch noch in seinem ständer steht, darf er rein
es war ein schöner tag - und kein einziges photo geschossen - egal - er ist im kopf abgespeichert.

Mittwoch, 14. Dezember 2011

mittwoch, der vierzehnte   . . .

eine woche vorbei - wo ist sie geblieben?
kann jemand mal die zeit anhalten, bitte.
schöne, fröhliche, heimelige, nachdenkliche, nach dem sinn fragende, ereignisreiche, teure tage - von allem war etwas dabei, alle in stichpunkten, manche in bildern festgehalten, ein kleiner einblick?
wunderschön waren die tage in köln - ein geburtstagsgeschenk meines mannes -  der dom, das museum ludwig, das ludwig im museum (wurde schon fast zu unserer stamm-kneipe), das belgische viertel, der weihnachtsmarkt im stadtgarten.
beklemmend - mama kam ins krankenhaus, kein krebs, keine organischen leiden, der kopf, die psyche, wie geht es weiter.
fröhlich - ich glaube, wir haben ein neue mitbewohnerin, eine kleine, grau-getigerte katze. letzten mittwoch fanden wir sie mautzend vor unserer türe, moritz besorgte futter, seitdem sind sie dicke freunde und sie sitzt auf seinem schoss, wenn er sein zigarettchen raucht - grosse jungs und kleine mädels  . . .
als wir von köln nach hause kamen, hatte sie schon ein winterhaus in unserem carport (mama, es ist doch sooo kalt draussen) und einen festen platz im herzen der jungs, jetzt müssen wir nur noch den papa überzeugen.
teuer war die winter-ausrüstung für lukas - snowboard plus outfit, der kerl ist aber auch so gewachsen.
heimelig - der dritte advent. susanne kam mit ihren jungs vorbei, glühwein und pizza am feuerkorb - das wiederholen wir am nächsten sonntag.

ein bild habe ich für euch























engel brauchen auch mal eine pause - und eine heisse schoko zum aufwärmen.

jetzt noch etwas *dienstliches* - einige der bestellten stanzer (vor allem die schneeflocke von martha stewart und der circle-punch von ek-success) sind endlich gekommen, die reservierten und vorbestellten sind zurückgelegt.
wunderschön ist auch die weihnachtsserie von october afternoon *holiday* und die valentin-serie von crate - wollte ich nur mal sagen.

die anleitung zum ordner ist fast fertig, kommt' die tage.
jetzt gehe ich noch mal schnell bei den designteam-mädels schauen, sie haben so tolle advents-geschichten-einträge, herrlich.

Dienstag, 6. Dezember 2011

dienstag, der sechste   . . .

ein ereignisreiches wochenende ist vorbei - schade und viel zu schnell
das wetter ist und bleibt bescheiden; letztes jahr hatten wir schnee in hülle und fülle
nicolas hat beim adventskonzert der musikschule in der kirche st. peter und paul mit seiner akkordeongruppe gespielt -  sind die jungs gut geworden
am montag war aufräumen und putzen angesagt
und - mittagsschlaf
mein wort für heute: entschleunigung, habe ich im radio gehört, finde ich gut
eine tasse tee und lebkuchen helfen dabei
der nikolaus hat mich doch wieder vergessen, nächstes jahr stelle ich zwei paar schuhe raus (gut, dass ich mir selbst ein geschenk gemacht habe)

klein & fein:
gebranntes aus ton -
einmal sehr verspielt und romantisch


einmal sehr geradlinig und *männlich*, erinnert ein wenig an höhlenmalerei

leckeres aus früchten


wärmendes aus stoff und filz



schmückendes aus silber und gold


schönes aus papier und pappe


gebundenes aus der natur


*entschleunigung*


habt ihr gestern und heute bei l(i)ebenswert *tine* vorbeigeschaut - toll, oder, die deko und der apfelauflauf, den auflauf mache ich morgen, denn mittwochs koche ich gerne fleichlos, also ein ideales rezept;
morgen geht es bei *katja* weiter und
ich puzzle hier weiter an einer anleitung für den december-daily-ordner
bis morgen

Donnerstag, 1. Dezember 2011

donnerstag, der erste   . . .

es ist heute regnerisch, grau und zu warm
wir hatten ein schönes mittagessen in der *olive*
im laden endspurt und nachtarbeit für unseren kleinen, feinen weihnachtsmarkt im gotischen haus
armin hat seine keramik vorbeigebracht - ich könnte alles behalten - so schön
langemann late night gerade im radio - köstlich
mein cover für mein december daily ist fertig
ich unterschreibe feierlich ein christmas-manifesto
es kann losgehen


















die abo-kits sind verschickt, für alle anderen steht das dezember-kit im shop.

*unsere* tanja eröffnet die advents-mädels-inspirations-runde, schaut einmal vorbei, gönnt euch ein paar minuten - einfach nur schön; katja hat eine köstliche geschichte zu einer sternen-suche geschrieben und von bella habe ich mir diesen spruch *ausgeliehen*.
Wenn wir uns auch an den kleinen Glanzpunkten
um uns herum erfreuen können,
leuchtet das Glück in uns auf
wie ein glänzender Stern.
© Grafik Werkstatt Bielefeld – Kartini Diapari-Öngider

und alle mädels haben ihre d.d. auf ihren blogs stehen - wow.
weihnachten - du kannst kommen :)
bis morgen - yvonne